Konzert des MV Odenheim 2018 Musikverein Odenheim

Der Musikverein Odenheim ist wieder schwer mit Proben beschäftigt. Grund dafür ist das anstehende Jahreskonzert am 23. November um 19 Uhr in der Mehrzweckhalle. Dieses Jahr werden Ihnen bestimmt einige Konzertstücke bekannt vorkommen, denn der Musikverein fragt sich „Alles klassisch, oder was?“.

Karten wird es wie in jedem Jahr bei allen aktiven Musikern geben. Aber natürlich werden wir auch an der Abendkasse ausreichend Konzertkarten hinterlegen. Für 6€ wird Sie das Jugendorchester und das große Blasorchester einige Stunden unterhalten. Und wir versprechen Ihnen: Es wird sich lohnen!

Wir freuen uns schon heute auf Ihren Besuch und freuen uns, Sie unterhalten zu dürfen.

programme_innenseite

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Hier nun ein kleiner Vorgeschmack, was Sie am 23. November erwarten wird:

Alles klassich, oder was?

Was versteht man unter klassisch? Das Orchester des Musikverein Odenheim möchte mit dem diesjährigen Konzert diesen Begriff näher definieren.  Zum einen sicherlich etwas „Altes“. Zum anderen kann dieser Begriff viele unterschiedliche Stile vereinen. Nicht nur Mozart, Beethoven und Haydn sind Klassiker!

Auch die  Blasmusik kann mittlerweile einiges dazu beitragen, oder würden Sie etwa bestreiten, dass die Egerländer Musikanten keine Klassiker der Blasmusik sind? Daher kommt mit dem Stück Prager Leben ein Klassiker der Egerländer Blasmusik in die Merkzweckhalle.

Aber auch die Trompete -das typische, bestimmt auch schon klassische Blasinstrument – zeigt bei diesem Konzert ihr Facettenreichtum. Zwei junge Musiker präsentieren das Stück Silberne Trompeten aus dem Repertoire der Blaskapelle Mistrinanka.

Ein Komponist der klassischen Blasmusikszene ist sicherlich „Josef Jirska“ und dieser zeichnet mit dem Werk Mährische Skizzen eine folkloristische Szene, die von charakteristischen Klängen und Harmonien der mährischen Volkslieder geprägt ist.

Zum 200sten Geburtstag des klassischen Komponisten Guiseppe Verdi dürfen der Gefangenenchor aus der Oper „Nabucco“ oder sein Triumphmarsch aus der Oper „Aida“ nicht fehlen.  Im Stück Viva Belcanto! (zu deutsch: „Ein Hoch dem Schöngesang“) hat der Komponist Alfred Bösendorfer fünf bekannt Weisen aus Italien vertont und darunter drei bekannte Melodien des Komponisten Verdi verarbeitet.

Im zweiten Teil  darf der zeitgenössische Komponist Jacob de Haan nicht fehlen. Dieser Mann treibt seit 1981 sein Unwesen in der Blasmusikszene und ist hier nicht mehr wegzudenken. Mit unzähligen Stücken hat er schon Konzertgäste begeistert und auch der Musikverein Odenheim möchte ihn mit dem Stück Concerto d’Amore (zu deutsch: „Konzert der Liebe“) seinen Gästen nicht vorenthalten. Hier vereinen sich drei unterschiedliche Musikstile aus drei verschiedenen Epochen zu einem wahren Liebeskonzert.

Mit dem Stück Adventure! (zu deutsch: „Abenteuer“) nimmt Sie das Orchester auf eine fiktive Abenteuerreise mit. Die musikalische Sprache von Markus Götz ist farbenreich und schillernd. Sein Werk bleibt in traditionellen Formen verhaftet und zeigt wie prächtig ein Blasorchester klingen kann. Ein wahrer Meister der symphonischen Blasmusik und sicherlich auch schon ein Klassiker der Blasmusikszene.

Chariots of Fire war die erste Synthesizer-Filmmusik, die einen Oscar gewann. Das zeigt, dass Hollywood die Synthesizer-Musik künstlerisch wertvoll ansieht. Auch der Musikverein wagt sich – als nicht mit dem Kabel verbundenes Orchester oder gerade trotzdem – an diese Musik und bringt den Klassiker von Vangelis wieder auf die Bühne.

Was bleibt nun noch übrig? Vielleicht ein Musical? Aber nicht irgendeins oder kennen Sie etwa The Woman in White? Dieses scheinbar unbekannte Musical wurde allerdings von zwei sehr bekannten, klassischen, Musikern geschrieben. Sagt Ihnen Andrew Lloyd Webber und Johan de Meij etwas?

Man findet sicherlich immer noch mehr um den Begriff „klassisch“ näher zu definieren. Die Welt der Blasmusik bietet viele Möglichkeiten, aber zum Schluss muss es noch einmal ein bestimmtes Genre bzw. ein ganz besonderer Komponist sein – Hans Zimmer. Der Musikverein Odenheim verabschiedet sich mit dem Klassiker The Rock – Fels der Entscheidung und hofft, dass Sie nach diesem Konzertabend die vielen Facetten der „klassischen“ Blasmusik kennen- und schätzen gelernt haben.

Dieser Artikel wurde am Montag, den um 19:00 Uhr von veröffentlicht und wurde unter Aktuelles abgelegt.